Wie Sie sich nach der Weisheitszahn-OP richtig verhalten (4)

2Frage von Yana 9.03.2018
Ich habe am Montag alle vier Weisheitszähne rausbekommen und am selben Tag noch tat es zwar weh, aber man konnte es aushalten. Danach die paar Stunden wurde es sogar noch viel besser. Doch seitdem verschlechtert sich alles bloß. Heute ist Donnerstag und ich hab immer noch nicht wirklich was gegessen, weil es einfach wehtut und nicht klappt. Meine Zähne haben einer nach dem anderen Frage von hinten bis nach vorne angefangen sehr sehr sehr doll zu drücken, sodass ich nicht mehr schlafen kann und die Medikamente helfen dabei fast garnicht. Ich kann meinen Mund weder richtig öffnen noch schließen und obwohl man ja immer gut die Zähne putzen soll, klappt das auch so gut wie garnicht, weil ich an die Zähne die etwas weiter entfernt sind(es sind noch nicht einmal die ganz hinten) einfach nicht mehr der Zahnbürste drankomme, weil mein Kiefer sonst höllisch wehtut. Ich habe auch keine Ahnung, wie ich meinen Mund halten soll. Wenn ich ihn quasi locker hängen lasse, tut es sehr weh, wenn ich die Zähne etwas zusammen ziehe, tut es auch weh. Meine Wangen sind auch sehr angeschwollen und nicht nur die tun weh, sondern auch meine Wangenknochen, und Frage von da aus so gut wie jede Stelle bis zum Kinn. Ist das normal? Ich habe nach der Op immer schon gekühlt (nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig) und die Ärztin meinte gestern bei dem Kontrolltermin es sei auch alles gut und sieht gut aus. Aber so wie ich mich fühle, geht es garnicht. Alle anderen die ich kenne konnten am dritten Tag schon wieder langsam essen und zur Schule, konnten sogar reden und hatten kaum Probleme. Ich kann irgendwie nichts Frage von dem. Meine Zahnschmerzen bringen mich langsam um.

Antwort von Dr. Jens Dreißig am 29.03.2018
suchen Sie Ihren Zahnarzt auf, da es im Verlauf der Woche normalerweise besser hätte werden müssen, klingt das wie SIe es beschreiben nach einer Wundinfektion

2Frage von Lara 8.03.2018
Hallo herr dr. Dreissig, mir wurden vor 5 Tagen die Weissheitszähne gezogen und ich muss sagen ich kann eigentlich schon ziemlich gut essen. Meine frage wäre jetzt wie lange muss ich denn noch auf koffeinhaltige Getränke(Kaffee, Schwarztee), so wie milchhaltige produkte wie: Butter, etc. verzichten ohne das ich eine Entzündung bekomme?

Antwort von Dr. Jens Dreißig am 29.03.2018
Kaffe etc. können Sie schon trinken, Schnaps etc. mind. 1 Woche meiden, Essen 3 Tage flüssig breiförmig, dann weiche Sachen bis zu 1 Woche

Frage von Michelle 27.03.2018
Hallo! Mir wurden am Montag (26.03.18) alle vier WZ mit Vollnarkose rausoperiert. Ich war heute (27.03.18) beim Zahnarzt und der hat sich das angeguckt und sagte eig, dass alles gut sei (Die Schwellung an den Wangen, die Löcher usw.) nur ich hab jetzt ein paar Fragen 1. ich habe gestern und heute gekühlt.. soll ich morgen noch weiter kühlen ? 2. wie soll ich das mit dem Zähneputzen so richtig machen ? Weil ich habe Angst mit der Zahnbürste das Loch aufzumachen. 3. wann kann ich wieder normal essen? Da wir am Samstag ein Familienessen haben, würde ich nämlich ziemlich gerne mitessen 😉 Danke im Voraus LG:)

Antwort von Dr. Jens Dreißig am 29.03.2018
1. nicht mehr kühlen 2 das schafft die Bürste nicht aufzumachne, richtig gut putzen ist wichtig und zusätzlich nach dem Essen mit Wasser die Speisereste rausschwenken 3. nachdem die Fäden raus sind Frohes Osteressen!

Frage von Lily 26.03.2018
Lieber Dr Dreißig, Dankesehr für Ihre Antwort. jetzt sind es mittlerweile 19 Tage her dass die Operation war Frage von meinen beiden Unterkieferbeißerchen die noch im Kiefer lagen. Ich habe noch immer schmerzen auf der linken seite war aber mittlerweile schon 4 mal bei meiner Chirurgin. Das erste mal hat sie es wieder aufgeschnitten um zu sehen ob eine Entzündung vorläge, welches aber nicht der Fall war. Daraufhin hat sie mir eine Tamponade getränkt mit Medikamenten in die Wunde gesetzt. Die musste 2 Tage später wieder rausgenommen werden. Zzgl. habe ich auch für 7 Tage Augmentin Antibiotika bekommen (durch welche ich nun eine tolle Pilzinfektion habe) sie hat mir an dem Tag einen Termin gegeben um in 2 Wochen (nächsten Mittwoch) nochmal zu schauen ob es besser verheilt. Die Tamponade ist draußen. Schmerzen sind schon viel weniger als am Anfang jedoch noch immer konstant. Jetzt brauche ich zwar kein Morphium zum schlafen mehr aber ohne eine Ibu 600 komme ich trotzdem nicht durch den Tag. Die Chirurgin scheint auch am ende ihres lateins zu sein und ich habe jetzt nur noch Angst überhaupt noch mal einen Arzt an meine Zähne zu lassen.

Antwort von Dr. Jens Dreißig am 29.03.2018
bei Ihnen ist eine Infektion mit Wundheilungsstörung aufgetreten. Die notwendige Tamponade und Spülungen bedingen leider, dass es jetzt noch langsamer verheilt, da der Heilungspropf Frage von Bakterien zerstört wurde und jetz sich langsam erst neues Gewebe bilden muss. Sie müssen mit 6-12 Wochen rechnen, bis das komplett vorbei sein kann. Die Ibu können SIe gerne weiter nehmen, versuchen Sie mal die 400er da können Sie öfter eine nehmen DIe Höchstdosis sind 4*400 sofern Magen etc. gesund sind. Gute Besserung!

Frage von Enia 25.03.2018
Mir wurden am Freitag den 23.03.2018 morgens die Weißheitszähne entfernt. Jetzt kaue und spreche ich schon. Leider blutet es leicht. Zudem habe ich Diabetes und muss bei einer Unterzuckerung etwas Süßes trinken (ich rauche nicht und lehne Alkohol ab) ist kauen und süßes Trinken gefährlich?

Antwort von Dr. Jens Dreißig am 29.03.2018
kauen ist nicht gefährlich, es sollte aber in den ersten Tagen keine feste Nahrung sein. Bluten kann es durch Berührung der Wunde, wenn es Frage von selbst aufhört macht das nichts. Süßes ist möglich, nur nichts klebriges, da man bei den frischen Wunden die Nachbarzähne schlecht putzen kann. Im Zweifelsfall danach mit CHX spülen

Frage von Hans 16.03.2018
Guten Tag Herr Dr. Dreißig, vor 3 Tagen wurde mit der linke untere Weisheitszahn und eine dahinter liegende Zyste entfernt. Ging alles gut, die Hamsterbacke geht langsam zurück, auch der Mund läßt sich wieder Stück für Stück mehr öffnen. Die Fäden werden kommende Woche gezogen. Meine Frage an Sie vorab, wie beurteilen Sie, ob man in 2 1/2 Wochen wieder eine längere Flugreise (12std) machen darf/kann? Was sollte man sich dabei beachten? Vielen Dank für Ihre geschätzte Rückmeldung. Mit besten Grüßen verbleibend

Antwort von Dr. Jens Dreißig am 19.03.2018
hallo, da sehe ich kein Problem außer die üblichen „Sorgen“, dass sich Essensreste in die Wunde hängen können und sich diese theoretisch entzünden können. Also gut reinigen nach dem Essen, dann sollte alles klar gehen

Frage von Lily 10.03.2018
Lieber Herr Doktor Ich habe am Mittwoch 07.03 meine weisheitszähne Im unterkiefer entfernen lassen. Beide lagen schief Im kiefer und waren noch nicht durchgebrochen. Das ganze hat also lange gedauert bis die kieferchirurgin die beiden raus hatte. Viel gebohrt und gehämmert, es war so schrecklich. Da ich immer sehr gut auf meine Zähne achte und sie pflege. Am Freitag hatte ich auf der linken seite solche schmerzen obwohl ich ibu600 und 1g Panadol nehme dass ich zur kieferchirurgin gefahren bin. Sie hat sich beide seiten angeschaut und gemeint beides verheilt sehr gut und sie hat sogar schon paar der Nähte entfernt, was mich sehr verwundert so erst 2 tage nach dem eingriff.. Sie hat mir jetzt noch codein verschrieben. Ich habe auf der linken seite jetzt sogar noch ein schlechteres gefühl und man spürt einfach so einen unterschied zwischen dem schmerzempfinden Frage von links zu rechts. Einen kontrolltermin hat sie mir nicht gegeben Hilfe

Antwort von Dr. Jens Dreißig am 13.03.2018
den Kontrolltermin brauchen Sie noch, um die Fäden loszuwerden. Man kann leider manchmal Frage von aussen nicht erkennen, wie die Wunde im Kiefer sich entwickelt. die Fäden wurden entfernt, um einer möglichen sich entwickelnden Entzündung Abfluss zu ermöglichen, das ist gut so. Wenn es jetzt immer noch stärker schmerzt, ist die Frage, ob sich eine Infektion anbahnt. Dann müssten Sie die Chirurgin nochmals kontaktieren, um ein Antibiotikum zu bekommen.

Frage von Bilal 07.03.2018
Hallo, Ich hatte vor vor zwei Tagen Op beim Zahnarzt und er sagte dass Ich nach zwei Tagen rauchen darf. Ich habe jetzt Angst weil ich geraucht habe. Alles in Ordnung, die Schwellung ist schon weg, ich habe keine Schmerzen aber ich sehe die Faden ein bisschen feucht mit sehr wenig Blut. Ist das Normal?. Und vielen Dank im Voraus

Antwort von Dr. Jens Dreißig am 08.03.2018
rauchen ist prinzipiell schädlich und am Anfang sind die Wunden zwar zugenäht aber noch nicht „luftdicht“. Aber jetzt ist es schon zu spät, schränken Sie das Rauchen so weit wie möglich ein, bis die Fäden raus sind. Die Spuren an den Fäden sind kein Problem.

Frage von Stephanie R. 17.02.2018
Hallo ich fliege am 25. in den Urlaub (langstreckenflug 12h) mein letzter Weisheitszahn muckt ein wenig rum habe keine Schmerzen und es ist auch nichts geschwollen mehr so ein puckern. Ist es möglich zu fliegen, wenn ich Dienstag zum Arzt gehe und ihn ziehen lasse oder bekomme ich da Probleme wegen dem Druck? Ich würde ihn einfach zur Sicherheit ziehen lassen da ich nicht unbedingt im Urlaub zum Arzt möchte

Antwort von Dr. Jens Dreißig am 20.02.2018
die Wahrscheinlichkeit, dass eine frische Wunde Sorgen macht ist vermutlich größer, ich würde empfehlen: erst fliegen (Antibiotikum und CHX vom Zahnarzt aufschreiben lassen und mitnehmen) dann rausmachen

Frage von Kim 16.02.2018
Vielen Dank für Ihre Antwort. Nein, der Zahnarzt wollte die Fäden nicht ziehen und deshalb habe ich nächste Woche Montag nochmal einen Termin beim Zahnarzt. Heute ist meine OP schon über eine Woche her. Ich hoffe, dass diese Kiefersperre bis Montag weg ist..

Antwort von Dr. Jens Dreißig am 20.02.2018
daFrage von gehe ich aus, aber ruhig vorsichtig mit Mundöffnungsübungen anfangen, ohne Gewalt, so weit es geht, mehrfach stündlich öffnen üben..

Frage von Kim 14.02.2018
Guten Tag, ich habe vor genau einer Woche alle vier Weisheitszähne bei örtlicher Betäubung rausoperiert bekommen. In einer Stunde habe ich einen Termin beim Zahnarzt zum Fäden ziehen. Meine Schwellung ist schon leicht zurückgegangen, jedoch kann ich meinen Mund nicht weiter als zwei Finger breit öffnen. Ich frage mich, wie dann die Fäden gezogen werden können? Ist meine sogenannte „Kieferklemme“ nach einer Woche normal? Und wie lange hält es noch an, denn ich kann zur Zeit immer noch nur leichte Kost essen. Lg

Antwort von Dr. Jens Dreißig am 14.02.2018
sorry, ich schaffe es maximal 1 Mal pro Tag hier reinzuschauen, da ich ja in der anderen Zeit Weisheitzähne u.a. operiere. Ja, das ist normal, vorsichtig trainieren, indem Sie mehrmals stündlich den Mund aktiv bis zur Schmerzgrenze öffnen. Ich vermute, es ging trotzdem, die Fäden zu entfernen?

Frage von Aleyna 11.02.2018
Guten Abend, Ich habe vor ca 5 Tagen alle vier WHZ per Vollnarkose entfernt bekommen. Die Op war wohl komplizierter, da meine Zähne noch in meiner Kieferhöhle steckten und quer lagen. Zudem soll wohl mein Kieferknochen links zu dick gewesen sein. Nun ja, eigentlich lief bis vor zwei Tagen auch alles okay, nur das ich plötzlich bei Nacht brennende Schmerzen auf beiden Seiten verspüre & auf der linken Wange ein Druckschmerz empfinde. Ich denke es kommt Frage von meinem Kieferknochen, aber sicher bin ich mir nicht.. kühlen bringt nichts, soll man ja auch nicht mehr, damit die Wangen wieder abschwillen können. Außerdem habe ich Heute Morgen bemerkt, dass mein Schneidezahn an Zahnfleisch „verloren“ hat, was meinen Zahn aussehen lässt als wäre er länger geworden. Ich weiß nicht ob es mit der OP zusammenhängen könnte.? Was kann ich tun und muss ich mir sorgen machen? Mein nächster Termin ist am Dienstag, zum Fäden ziehen. Lieben Gruß.

Antwort von Dr. Jens Dreißig am 13.02.2018
der Schneidezahn kann nur dann damit zusammenhängen, wenn bei der Narkose der Schlauch durch den Mund ging. Das geht vermutlich wieder weg. Brennen kann auf eine Allergie hin deuten. Dann müssen Sie umgehend zu Ihrem Arzt, um die weitere Medikamenteneinnahmen abzusprechen. Mit dem Knochen hat das sicher nichts zu tun. Druckschmerz ist nicht selten und meistens normal.

Frage von Livia 11.02.2018
Mir wurden vor fünf Tagen alle vier Weisheitszähne rausoperiert. Vorallem einer war sehr hartnäckig und mein halbes Gesicht war extrem geschwollen. Dies ist jetzt ein bisschen zurück, aber nun habe ich seit zwei Tagen eine sehr lokale harte Schwellung und ich kann mein Kiefer immer noch nicht recht bewegen. Obwohl ich seit Beginn Ibu-600 und Arnica C30 nehme, habe ich fast dauernd Schmerzen. Der Schmerz ist sehr unterschiedlich, manchmal fast krampfartig und dieser stört mich vorallem nachts. Haben Sie noch irgendwelche Tipps für mich, da ich ja nicht ewig Schmerzmittel nehmen kann? Gekühlt habe ich übrigens auch jetzt noch ab und zu, was wohl nicht so gut war.. Vielen Dank für Ihre Hilfe:)

Antwort von Dr. Jens Dreißig am 13.02.2018
Schwellung und der Schmerz kann Frage von einem Hämatom im Bereich des Kaumuskels kommen. Hier hilft vorsichtiges Mund-Öffnen-Üben. Merhmals stündlich bis zur Schmerzgrenze, aber nicht darüber hinweg, zunächst ohne Hilfsmittel, später mittels der Spatelübung, bitte Frage von Ihrem Doc erklären lassen. Kurzes Kühlen schadet nicht, bei vielen lindert das noch.

Frage von Jessy_Josie 10.02.2018
Hallo, ich habe am 8. Februar meine unteren zwei Weisheitszähne raus bekommen, nun wollte ich fragen wann ich denn wieder eine Zigarette rauchen kann und ob ich rein pflanzliches bereits rauchen kann?

Antwort von Dr. Jens Dreißig am 13.02.2018
mit pflanzlich hat das nichts zu tun, flüssig breiförmig für 2-3 Tage wird empfohlen. Wir empfehlen, bis zum Entfernen der Fäden nicht zu rauchen, da die Wunden ja trotz der Fäden noch nicht dicht zu sind. Am besten aber so lange wie möglich meiden!

Frage von Dilara 06.02.2018
Hallo. Mir wurden gestern 4 weisheitszähne entfernt. Das erste mal ging es mir nach der vollnarkose sehr schlecht. Heute am nächsten tag ist mein kompletter mund bzw zunge sehr stark betäubt, wie bei einer lokalen betäubung. Ist das normal und wie lange kann das noch so bleiben?

Antwort von Dr. Jens Dreißig am 06.02.2018
das kann durchaus durch die Schwellung im Mundgebiet versursacht sein, aber auch allergisch bedingt. Bitte suchen Sie Ihren Operatuer heute noch auf.

Frage von Ralf 31.01.2018
Hallo, am Montag den 29.01. wurde mir ein Weisheitszahn im Unterkiefer entnommen. Es war wohl etwas kompliziert, da der Zahn nur teilweise sichtbar war. Vor der Op hatte sich eine Tasche gebildet, die aber sehr gut abgeklungen war. Jetzt zu meinem Problem Seit Montag schwellen meine Lymphknoten entlang des Kieferknochens so stark an, dass ich mittlerweile die Zähne nur noch 0,5 cm auseinander bekomme. Die Schmerzen sind nunmehr unerträglich und anstelle dessen, dass es besser werden sollte, schwelle ich immer weiter zu. Wenn ich mit der Zunge jedoch an der Wunde spiele, habe ich dort kaum Schmerzen Auch mein Mundraum selbst hat wenig Schwellung, lediglich mein Immunsystem arbeit auf Höchsttouren, ich bekomme leichte Fieberschübe, und schwelle zu Was kann ich tun? Der Genesungsverlauf macht mir ein wenig Sorgen Vielen Dank und lieben Gruß Ralf

Antwort von Dr. Jens Dreißig am 01.02.2018
das ist aus der Ferne schwer beurteilbar. Mögliche Ursache ist ein Bluterguss, der sich im Mundbodenraum bis zum Kiefer verteilt hat. Ab dem 3. Tag sollte die Schwellung langsam rückläufig sein. Wegen des Fiebers sollten Sie aber in jedem Fall Ihren Operateur kontakieren, da das ein Anzeichen für eine Wundinfektion sein kann. Gute Besserung

Frage von Verena 29.01.2018
Hallo, mir wurde am Freitag ein Zahn gezogendurch die Entfernung Frage von 4 Backenzähnen rutschten dort die Weisheitszähne an dessen Platzeiner daFrage von wurde Freitag entfernt! Meine Frage bzw Sorge: ich habe immer noch Schmerzen, die ohne Schmerzmittel gerade so auszuhalten sind – zur Nacht geht es definitiv nicht ohne! Ist das normal? Ich weiß, dass das recht individuell sein kann, aber ich sorge mich trotzdem, da ich nach den anderen Zahnentfernungen nicht so lange Probleme hatte!

Antwort von Dr. Jens Dreißig am 30.01.2018
die ersten 3-4 Tage ist Schmerzmittelbedarf normal, sollte aber weniger werden. Wichtig ist, lieber regelmäßig nehmen als erst, wenn der Schmerz nicht mehr auszuhalten ist. Wenn es nach dieser Zeit nicht weniger wird, kann es für eine Wundinfektion sprechen, dann Ihren Zahnarzt aufsuchen.

Frage von Jess 29.01.2018
Hallo, mir wurden vor 4 Tagen 3 Weisheitszähne gezogen. Alle Wunden wurden danach genäht. Die ersten 2 Tage gingen total in Ordnung. Minimale Schwellung und wenig schmerzen. Seit gestern habe ich ständig schmerzen trotz 3 x Ibu 800. Teilweise fühlt es sich dazu noch so an, als ob es jucken würde. Können die schmerzen Frage von den Nähten kommen? Letztes Jahr wurden mir ein Weisheitszahn und ein Backenzahn gezogen, die danach nicht genäht wurden und da hatte ich auch keine Probleme danach?! Vielen Dank im Voraus.

Antwort von Dr. Jens Dreißig am 29.01.2018
die Schmerzen kommen nicht Frage von den Nähten, es sei denn, dass sich diese in die Wange einpieken, dann kann man diese kürzen lassen. Das Jucken ist ein Signal Frage von Abbauprozessen kann aber auch eine allergische Reaktion sein. Melden Sie sich deshalb bei Ihrem Operateur.

Startseite

Wunschtermin

Alles über Implantate

Warum wird ein Implantat benötigt?

Implantate – der Zahnersatz

Ablauf einer Implantation

Wenn einzelne Zähne fehlen

Wenn Knochen fehlt

Mit Implantaten wieder fest zubeißen

alles über eine Weisheitzahn-OP

nach der Weisheitszahn-OP

Quiz

Power Bleaching

Operationen

Alles über Implantate

Alles über Weisheitszahn-OP

Parodontose

Angstpatienten

Laserzahnbehandlung

Gesunde Zähne

Cerec – Zahnersatz ab einer Stunde

Kinder und Jugendzahnheilkunde

Bleaching

Alles über schöne Zähne

Alles über Zahnersatz

Tipps zur Mundpflege zu Hause

Prophylaxe in der Schwangerschaft

Prophylaxe im Alter

Die richtige Zahnpflege für Babys

Kinderprophylaxe

Die richtige Prophylaxe bei Teenagern

Praxis

Ihr erster Besuch bei uns

Öffnungszeiten

Ihr Wunschtermin

Praxisrundgang

10 Jahre Praxis Dr. Dreißig

Team

Dr. Jens Dreißig

Dr. Sabine Erber-Leicher

Eva Kattner

Sonstiges

Downloads für Sie

Stellenangebot

Wir bilden aus

Praxis in den Medien

Kontakt

Vorsorge

Professionelle medizinische Zahnreinigung
Recall
Parodontitis-Gentest
Kinder- und Jugendprophylaxe
Prophylaxe im Alter
Prophylaxe in der Schwangerschaft

Zahnerhaltung

Füllungen
Kronen, Teilkronen, Inlays
Wurzelbehandlung

Ästhetische Zahnbehandlung

In-Office-Bleaching
Veneers
Bißerhöhung bei Abnutzung der Zähne

Oralchirurgie

Zahnentfernung
Weisheitszahnentfernung
Wurzelspitzenresektion
Zystenentfernung
Kieferaufbau
Lippen- und Zungenbändchen-Operation

Zahnimplantate

Zahn-Implantation
Sofort-Implantation
Sinuslift
Kieferaufbau

Parodontosebehandlung

Zahnfleischbehandlung
Zahnfleischoperation
Emdogain-Behandlung
Laserbehandlung

Zahnersatz

CEREC – Zahnersatz ohne Abdrücke
Vollkeramische Kronen

Kinder- und Jugendzahnbehandlung

Kinderkronen
Platzhalter